Expert*innenwissen aus dem MoBiBe-Netzwerk

Wir freuen uns sehr, dass MoBiBe-Beraterin Forough Hossein Pour von KOBRA Beruf | Bildung | Arbeit zur Fachtagung „Migrantinnen auf dem deutschen Arbeitsmarkt – spezifische Herausforderungen in Abhängigkeit von arbeitsmarktpolitischen Rahmenbedingungen“ als Expertin eingeladen war.

Neben vielen Beiträgen aus der Praxis hob die Beauftragte des Berliner Senats für Integration und Migration Frau Niewiedzial eingangs hervor, dass vor allem Frauen eine Schlüsselrolle bei der Integration zukomme, da sie besonderen Einfluss im familiären Kontext nehmen würden. Frau Niewiedzial befürwortete eine ganzheitliche Perspektive, wenn es um die Integration von Migrant*innen auf dem Arbeitsmarkt gehe und verwies darauf, wie wichtig der intersektionale Ansatz sei. Nicht nur prekäre Beschäftigungsverhältnisse, sondern auch die Wohnverhältnisse, Abhängigkeiten, Gewalterfahrung und psychische Belastungen seien Faktoren, die für eine qualifikationsadäquate berufliche Integration in den Blick genommen werden müssen.

Frau Hossein Pour gab als Teilnehmerin der ersten Podiumsdiskussion Einblicke in ihre Arbeit als mobile Beraterin für geflüchtete Frauen und wies auf die Hürden hin, die Frauen, die zu ihr in die Beratung kommen, bewältigen müssen. Sie machte strak, dass es passgenauer Maßnahmen im Bereich der Bildungsberatung vor allem für Migrant*innen bedürfe, da diese Zielgruppe sehr heterogen sei. Nur so könne auf die unterschiedlichen Bedürfnisse reagiert werden. Auch plädierte sie dafür, Sprache als Grundbildung anzuerkennen und somit den Zugang zu Sprachkursen für alle Menschen in Berlin zu gewährleisten.